Brücken / Implantate

Wenn der Defekt an einem Zahn bereits so groß ist, dass man den Zahn weder mit einer Füllung noch mit einer Krone wiederherstellen kann, muß er gezogen werden. D.h. man hat eine Zahnlücke, die in den meisten Fällen geschlossen werden muß. Dabei hat man zwei Möglichkeiten der Versorgung.

1. Brücke

Um eine Zahnlücke mit einer Brücke zu versorgen, müssen die Nachbarzähne “beschliffen werden”


Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema Brücke

 

DGAEZ

 

 

2. Implantat

Ein Implantat ist eine künstliche Zahnwurzel, die operativ an der Stelle im Knochen eingebracht wird, wo der kaputte Zahn war. Implantate müssen nach dem Einbringen in den Knochen in der Regel zwischen 3 bis 6 Monaten einheilen, bevor sie mit einer Krone versorgt werden können.

Es gibt Implantate aus Titan und aus Keramik.

Der Vorteil des Implantates liegt darin, dass erstens die Nachbarzähne nicht beschliffen werden müssen und zweitens, dass der Knochen nicht abgebaut wird.

 

 Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema Implantate

 

DGAEZ

 

 

Information


Deutsche Gesellschaft für ästhetische Zahnmedizin



Gnatholigischer Arbeitskreis

Stuttgart




Invisalign