Informationen für Eltern

Informationen für Eltern

Gesunde Zähne sind wichtig bei der Entwicklung der Kinder.

Zwischen dem 4. und 6. Monat bricht der erste Milchzahn durch. Dann muss die Zahnpflege beginnen, am besten abends mit einer erbsengroßen Menge fluoridierter Kinderzahnpasta und Kinderzahnbürste sowie morgens ohne Zahnpasta. Kinder brauchen dabei ihre Hilfe und Kontrolle bis ins Schulalter hinein. Erst mit dem Erlernen des Schreibens kann ein Kind auch die Geschicklichkeit haben, mit der Zahnbürste alle Zähne sauber zu bekommen. Zahnpasta ohne Fluorid ist ausdrücklich nicht zu empfehlen.

Die Muttermilch ist gut für die Kinder und enthält mehr als 7% Zucker. Deshalb gehört die tägliche Zahnpflege früh und abends zur selbstverständlichen Körperpflege. In Nuckelflaschen gehören keine süßen oder sauren Getränke und sie sollten nicht zur freien Verfügung stehen, sondern nur zu den Mahlzeiten gegeben werden. Mit 9 Monaten können Kinder lernen aus der Tasse zu trinken. Dann ist es auch langsam an der Zeit an die Zahnarztpraxis zu denken. Mit einem Jahr wird hoffentlich nicht eine Behandlung nötig sein. Eine Untersuchung spielerisch und die Beratung zu Fluorid, Pflege, Zahnentwicklung und Ernährung stehen im Vordergrund.

Ein spezielles Prophylaxeprogramm, welches die Kinder zu einer selbstständigen Zahnpflege animieren soll, beginnt sobald der erste bleibende Zahn sich zeigt, voraussichtlich mit 6 Jahren. Die Kosten dafür tragen übrigens auch die gesetzlichen Krankenkassen in voller Höhe.

Wenn Sie selbst zweimal im Jahr zur Untersuchung kommen, lernt Ihr Kind, wie wichtig  der regelmäßige Besuch beim Zahnarzt ist.

Wussten sie, dass Kinder ohne Kariesbakterien auf die Welt kommen?

Diese werden zumeist von der Mutter erst übertragen. So haben wissenschaftliche Studien gezeigt, dass  Mütter, die während der Schwangerschaft regelmäßig Zahn-prophylaktisch betreut wurden, seltener Frühgeburten erleiden und deren Kinder weniger Karies bekommen. Karies und Parodontitisrisiko lassen sich bei einer professionellen Zahnreinigung bestimmen.
Nehmen sie bitte den Löffel ihres Kindes oder den Schnuller nicht in ihren Mund…


Der erste Besuch beim Zahnarzt?

Mit 9 Monaten ist es langsam an der Zeit an die Zahnarztpraxis zu denken. Mit einem Jahr wird hoffentlich nicht eine Behandlung nötig sein. Eine Untersuchung spielerisch und die Beratung der Eltern zu Fluorid, Pflege, Zahnentwicklung und Ernährung stehen im Vordergrund.

Ein spezielles Prophylaxeprogramm, welches die Kinder zu einer selbstständigen Zahnpflege animieren soll, beginnt sobald der erste bleibende Zahn sich zeigt, voraussichtlich mit 6 Jahren.

Halbjährlich zusammen mit einer Untersuchung wird der Grundstein für gesunde schöne Zähne gelegt. Die Kosten dafür tragen übrigens auch die gesetzlichen Krankenkassen in voller Höhe.

Der Kieferorthopäde wird beratend hinzugezogen, wenn Zähne im Kreuzbiss stehen oder ein offener Biss durch Daumen lutschen behandelt werden müssen. Die Notwendigkeit einer Spange wird meist ab dem 8. – 10. Lebensjahr  sichtbar.


Professionelle Zahnreinigung bei Kindern?

Ein spezielles Prophylaxeprogramm, welches die Kinder zu einer selbstständigen Zahnpflege animieren soll, beginnt sobald der erste bleibende Zahn sich zeigt, voraussichtlich mit 6 Jahren. Halbjährlich zusammen mit einer Untersuchung wird der Grundstein für gesunde schöne Zähne gelegt.

Ähnlich der Professionellen Zahnreinigung bei Erwachsenen werden die Zähne gereinigt und mit Fluoriden gestärkt. Einen großen Stellenwert nimmt die Motivation zur gesunden Ernährung und Pflege ein. Die Kosten dafür tragen übrigens auch die gesetzlichen Krankenkassen in voller Höhe.

Information


Deutsche Gesellschaft für ästhetische Zahnmedizin



Gnathologischer Arbeitskreis

Stuttgart




Invisalign